Klientenzentrierte Gesprächsführung

Die Klientenzentrierte Gesprächsführung basiert auf einer sehr wichtigen und aus meiner Sicht absolut richtigen Annahme: Der Mensch trägt alles zu seiner Heilung Notwendige bereits in sich und ist der Experte für die Lösung seiner Probleme. Carl Rogers hat von diesem humanistisch geprägten Weltbild ausgehend das Verfahren der Klientenzentrierten Gesprächsführung entwickelt.

„Es ist die Beziehung, die heilt.“ (C. Rogers)

Rogers hat herausgefunden, dass jemand am besten dann an seinen Schwierigkeiten arbeiten kann, wenn es eine sogenannte „hilfreiche“ Beziehung gibt, die von Annahme, Wärme, Einfühlungsbereitschaft, Verständnis und Echtheit getragen ist. So kann angstfrei und kreativ ein innerer Prozess zur Lösung beginnen. Rogers hat daraus geschlossen, dass jede Beratung oder Therapie ein möglichst günstiges Klima für diesen Prozess im Klienten kreieren muss. Als Berater schaffe ich nach diesem Grundsatz eine vertrauensvolle Atmosphäre, in der Sie auf Ihre Ressourcen zugreifen können und so Ihr Potential voll ausschöpfen können.

Was macht den Menschen nach Rogers aus?

Das tief humanistisch geprägte Menschbild Carl Rogers‘ umfasst unter anderem diese Überzeugungen, die auch ich aus tiefster Seele teile:

  • jeder Mensch ist einzigartig
  • der Mensch als Einheit von Körper, Geist und Seele ist mehr als die Summe seiner Einzelteile
  • der Mensch ist ein Beziehungswesen – alles menschliche Existieren vollzieht sich in zwischenmenschlichen Beziehungen
  • der Mensch kann Bewusstheit über sich selbst erlangen
  • der Mensch ist fähig zu wählen und zu entscheiden
  • der Mensch ist sinn- und zielorientiert und strebt nach Kreativität

Die Grundprinzipien der Klientenzentrierte Gesprächsführung

Für Rogers (und für mich) sind drei Grundhaltungen des Beraters elementar:

  • die Echtheit gegenüber Ihnen als Klienten
  • die bedingungslose positive Wertschätzung Ihrer Person mit all Ihren Schwierigkeiten und Eigenheiten
  • die Empathie als einfühlsames Verstehen der Welt und der Probleme aus Ihrer Sicht

Sie, Ihre Gefühle, Wünsche, Wertvorstellungen und Ziele stehen im Mittelpunkt. Meine Sichtweise tritt in den Hintergrund. Ich gebe Ihnen weder Ratschläge noch bewerte ich Ihr Tun. Ich höre jedoch aktiv zu und biete Ihnen die Projektionsfläche für Ihre Lösungen.

 

Wo kann die Klientenzentrierte Gesprächsführung eingesetzt werden?

 Diese Methode mit ihren Grundhaltungen kann bei vielen Fragestellungen, egal, ob bei Schwierigkeiten in der Partnerschaft oder im beruflichen Umfeld, gute Hilfestellung für eine Problembewältigung bieten. Das Vertrauen auf Ihre Kraft und das eigenständige Finden einer Lösung stärkt Sie und Ihr Selbstbewusstsein für viele Situationen im Leben.

 

Klientenzentrierte Gesprächsführung in meiner Praxis

Für die Klientenzentrierte Gesprächsführung sind Einzeltermine erforderlich. Die Sitzungen finden anfangs meist in 1-wöchigen Abständen oder nach Ihrem individuellen Bedarf statt.

Haben Sie noch Fragen zur Klientenzentrierten Gesprächsführung oder möchten Sie einen Termin vereinbaren? Ich bin gerne für Sie da, sprechen Sie mich einfach an!

© by Jürgen Volk 2019

Jürgen Volk

Psychologischer Berater VFP

Betriebswirt

Management Trainer

Bonhoefferplatz 5

74906 Bad Rappenau

Mobil 0176 – 34386731

Telefon 07264 – 7000059

hallo@juergenvolk.de

Scroll to Top