Stressmanagement

Für die meisten von uns ist ein Leben ohne Stress nicht mehr denkbar. Manche Menschen haben gute Strategien entwickelt, um damit umzugehen, andere wiederum stöhnen unter dem ständigen Zeit- und Leistungsdruck. Fühlen auch Sie sich dauerhaft überlastet und leiden Sie unter den typischen Stresssymptomen wie Schlafstörungen oder erhöhter Reizbarkeit? Dann kann ein individuelles Stressmanagement Abhilfe schaffen und den Druck aus Ihrem Alltag nehmen.

Was ist Stress überhaupt?

Stress ist an sich nichts Negatives, sondern eine überlebenswichtige Reaktion des Körpers, denn er macht uns leistungsbereiter. Deswegen unterscheidet man zwei Arten von Stress: den positiven, anregenden Eustress und den negativen, überfordernden Distress. Eustress treibt uns an und motiviert uns wie beim Sport oder bei einer fordernden Aufgabe. Distress hingegen entsteht, wenn die Stressbelastung zu hoch wird und wir überfordert sind.

Typische Stressreaktionen

Die verstärkte Produktion der Stresshormone Cortisol und Adrenalin erhöht den Puls und Blutdruck und steigert die Atemfrequenz. Dafür verlangsamt sich die Verdauung, das Schmerzempfinden sinkt für einen kurzen Zeitraum und alle Sinne werden geschärft. Das ist für einen kurzen Zeitraum sinnvoll, um mehr Energien zur Verfügung zu haben. Dauert der Stress jedoch länger an, kann es beispielsweise zu diesen Beschwerden kommen:

  • Kopfschmerzen,
  • Schlafstörungen
  •  Muskelverspannungen
  • Verdauungsprobleme
  • Tinnitus
  • Herz-Kreislaufbeschwerden
  • chronische Infektanfälligkeit
  • Konzentrationsmangel und Vergesslichkeit
  • Überforderung, Ängste, depressive Verstimmungen und Gereiztheit
  • Burnout-Syndrom

Was sind mögliche Strategien zur Stressbewältigung?

Stressmanagement gibt Ihnen Möglichkeiten, den Stress in Ihrem Leben besser zu bewältigen. Manche Strategien, die wir selber dafür entwickeln, sind in Wahrheit nicht gut für uns. Dazu gehören Medikamente zum Erhalt der Leistungsfähigkeit, Rauchen oder Alkohol zur Entspannung oder auch das beliebte Verdrängen des Problems und Resignation. Mein Beratungsansatz beim Stressmanagement ist individuell auf Sie abgestimmt. Bei einem ausführlichen Erstgespräch lerne ich Sie und Ihre ganz persönliche Situation kennen. Gemeinsam finden wir die Sie belastenden Stressfaktoren heraus. Danach wählen wir aus verschiedenen Ansätzen die für Sie persönlich passende Methode zur Stressreduktion und –bewältigung aus.

Autogenes Training ist eine wissenschaftlich anerkannte Entspannungstechnik, bei der wir den Körper rein durch unsere Vorstellungskraft in einen tiefen Entspannungszustand versetzen. Damit können wir an jedem Ort jederzeit entspannen und neue Kraft tanken.

Wir sind mit unserer Kraft in der heutigen, oftmals hektischen und stressbelasteten Welt sehr stark ge- und manchmal auch überfordert. Eine Möglichkeit, wieder mehr Energie zu tanken, kann im Praktizieren von Qi Gong bestehen. Qi Gong bedeutet übersetzt „Arbeiten mit der Lebenskraft“ und ist eine seit über 2000 Jahren bekannte chinesische Tradition.

Achtsamkeit ist die bewusste und wertungsfreie Wahrnehmung des Geschehens in genau diesem Moment. Viel zu oft sind wir in unserem Gedankenkarussell beim beliebten Multitasking zwischen Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft gefangen und wissen nicht mehr, was wir gerade tun. Eine bewusste Wahrnehmung über Achtsamkeitsübungen führt zu einer Art Distanz und Ruhe zwischen den stressigen Vorgängen um uns herum und unserer Innenwelt. So können wir mehr Gelassenheit und weniger Stressbelastung erreichen. Ich kombiniere das Achtsamkeitstraining gerne mit einer Meditation.

Die Progressive Muskelrelaxation oder -entspannung nach Jacobson ist ein in der Praxis bewährtes und wissenschaftlich anerkanntes Verfahren. Der Arzt Edmund Jacobson hat entdeckt, dass zwischen einer erhöhten Muskelanspannung und einer psychischen Anspannung eine Wechselwirkung besteht und Körper und Geist sich gegenseitig beeinflussen. Die Entspannung der Muskeln kann somit zu einer Reduktion des gefühlten Stresses führen. Dazu spannen wir einzelne Muskelgruppen nacheinander bewusst für einige Sekunden an und entspannen sie anschließend wieder. Die Progressive Muskelrelaxation ist einfach zu erlernen und kann jederzeit angewendet werden.

Was können Sie selbst für ein besseres Stressmanagement tun?

  • Machen Sie sich keine Vorwürfe, wenn Sie trotz übervollen Schreibtisches eine Pause machen. Pausen machen Ihren Kopf frei und danach können Sie besser und konzentrierter arbeiten.
  • Denken Sie positiv und malen Sie nicht gleich den Teufel an die Wand. Sie erzeugen sonst Stress, bevor es einen wirklichen Grund dazu gibt.
  • Behalten Sie den Überblick, zum Beispiel mit einer ToDo-Liste. Das gibt Ihnen das Gefühl, alles unter Kontrolle zu haben.
  • Seien Sie nett zu sich selbst und belohnen Sie sich, wenn der Stress zu viel wird. Ein Saunabesuch, ein gutes Buch oder ein ausgiebiger Spaziergang entspannen Sie und sind gut für die Stressbewältigung.
  • Bewegung reduziert den Stress. Sie müssen nicht gleich einen Marathon laufen, aber regelmäßiges Auspowern bei Ihrer Lieblingssportart ist ein hervorragender Ausgleich zu einem stressigen Alltag.

Haben Sie noch Fragen zum Stressmanagement oder möchten Sie gerne einen Termin vereinbaren? Sprechen Sie mich einfach an, ich freue mich auf Sie. Senden Sie mir einfach eine Nachricht über das Kontaktformular (hier klicken).

© by Jürgen Volk 2019

Jürgen Volk

Psychologischer Berater VFP

Betriebswirt

Management Trainer

Bonhoefferplatz 5

74906 Bad Rappenau

Mobil 0176 – 34386731

Telefon 07264 – 7000059

hallo@juergenvolk.de

Scroll to Top